AKTUELLES

Während die Nachfrage nach günstigem Wohnraum in Tirol nach wie vor hoch ist, bewegt sich der Wohnungsaufwand in den letzten Jahren nur mehr moderat im Rahmen des Verbraucherpreisindex. Dies belegen die Wohnungsexperten Klaus Lugger und Gerda Maria Embacher im neuen Tiroler Wohnhandbuch 2015.
Foto: platzermedia

Lugger und Embacher belegen im Tiroler Wohnhandbuch 2015: Wohnbauförderung löst ein Bauvolumen von über 1 Mrd. € aus (03.03.2015)

INNSBRUCK (3.3.2015). Die Nachfrage nach günstigem Wohnraum wird sich in Tirol in den nächsten Jahren ungebremst entwickeln. Der Grund dafür: Die Tiroler Bevölkerung wächst durch Zuwanderung und positiver Geburtenbilanz weiter an. So „explodiert" die Gruppe der über Sechzigjährigen zwischen 2001 und 2030 von 112.000 auf 233.000. Gleichzeitig verändert sich die Familienstruktur zu Lebensgemeinschaften, Singles und AlleinerzieherInnen. „Diese dynamische Entwicklung wird auch starken Einfluss auf die Wohnbaupolitik haben". Dies betonten die beiden Wohnbauexperten Prof. Dr. Klaus Lugger und Mag. (FH) Gerda Maria Embacher MSc bei der Präsentation der 7. Auflage des Tiroler Wohnhandbuches 2015 in Innsbruck.

Der Neue Heimat Tirol Imagefilm

Schrift:    Schrift vergrössern  Schrift verkleinern
Gütezeichen Geprüfte Qualität sowie Sicherheit und Kompetenz Hausverwaltung

Geschäftszeiten

Montag - Donnerstag:
07:30 - 12:15 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr

 

Freitag:

07:30 - 12:30 Uhr

 

Telefonnummer:

(0512) 3330

 

Notrufnummer:
(0512) 3330 - 333