PROJEKTE


Telfs - Niedere Munde Straße

Aus städtebaulicher Sicht wird die nördlich angrenzende, bestehende Bebauungsstruktur des ehemaligen Fabrikgebäudes mit zwei in derselben Richtung verlaufenden, seitlich versetzten zeilenartigen Baukörpern weiterverfolgt. Eine schrittweise Höhenstaffelung der Neubebauung schafft eine logische Verringerung der Baumassen und Bauhöhen Richtung Süden und somit einen natürlichen Übergang der massiven Industriebebauung zu der südlich gelegenen 3 bis 4-geschossigen Umgebungsbebauung. Diese Neubebauung bildet im Zusammenhang mit dem bestehenden Fabrikgebäude einen großzügigen ostseitig gelegenen Hof, in dessen Mitte die ehemalige Betriebsvilla der Firma Pischl steht. Große bestehende Bäume runden das Bild eines Hofes ab und setzen sich im neu geschaffenen Parkstreifen entlang der Niederen-Munde-Straße fort.

Westlich zu der Zeilenbebauung gelegen werden vier Einzelbaukörper mit entsprechendem Abstand angeordnet. Diese bilden den Übergang zur bestehenden Nachbarsbebauung im westlichen Teil des Grundstückes aus. Die entstehenden Zwischenräume sind als autofreie Hoffläche mit hoher Aufenthaltsqualität geplant. Der Baukörperabstand der Einzelbaukörper ist so gewählt, dass sich großzügige Blickbeziehungen und optimale Besonnung der dahinter liegenden Zeilenbebauungen Richtung Südwesten ergeben. Diese Bebauung gliedert sich in zwei Baukörper. Sie staffeln sich von vier Geschossen der bestehenden Traufenhöhe des Fabrikgebäudes entgegen und bilden somit eine einheitliche Bebauungsstruktur aus. Der westlicher gelegene Baukörper beinhaltet drei Stiegenhäuser, welche als Zweispänner konzipiert sind. Der östlich gelegene Baukörper beinhaltet zwei Stiegenhäuser, welche als Vierspänner ausgebildet sind. Die Hauptorientierung der Wohnungen ist Südwesten und begünstigt die Errichtung der Wohnungen in Passivhausweise. Die einzelnen Wohnungen sind größtenteils durchgesteckt, dies bedeutet, dass die Schlafzimmer im Osten liegen. Große südwestseitig vorgelagerte Balkone laden die Bewohner ein, den Blick in das sich westlich öffnenden Inntals zu genießen.

Im westlichen Bereich des Grundstückes sind vier Einzelhäuser angeordnet. Abwechselnd in der Reihenfolge Zweispänner und Dreispänner. Sie sind viergeschossig konzipiert. Ihr jeweilig äußeres Erscheinungsbild entspricht einem Kubus mit Einschnitten, welche als Loggien ausgebildet sind. Die Hauptorientierung der Loggien und somit auch der Wohnräume ist Süden und Westen.

Das Projekt wird in zwei Baustufen errichtet. Die erste Baustufe beginnend im Süden, mit dem direkt an die Niedere-Munde-Straße angrenzenden Zeilenbaukörper mit den im Westen gelegenen zwei Einzelhäusern und der Tiefgarageneinfahrt. Die zweite Baustufe vervollständigt das Projekt Richtung Norden und beinhaltet den in der Verlängerung des bestehenden ehemaligen Fabrikgebäudes situierten Zeilenbaukörper mit zwei Einzelhäusern im
Westen. Die zugehörige Tiefgarage wird für beide Baustufen über die südseitig gelegene Rampe erschlossen.

Die gesamte Wohnanlage wird in betriebskostensparender Passivhausbauweise errichtet. Mit der geplanten
Komfortlüftung wird eine permanente, staub- und pollenfreie Frischluftzufuhr in den Wohnräumen gewährleistet.


DIE VERGABE DER WOHNUNGEN ERFOLGTE DURCH DIE MARKTGEMEINDE TELFS:


Marktgemeindeamt Telfs
Untermarktstraße 5 + 7
A-6410 Telfs
Telefon: 05262 / 6961
Telefax: 05262 / 6961 - 1199
Email: mailto:info@telfs.gv.at


Fertigstellung: Sommer 2010


Schrift:    Schrift vergrössern  Schrift verkleinern
Gütezeichen Geprüfte Qualität sowie Sicherheit und Kompetenz Hausverwaltung

Geschäftszeiten

Montag - Donnerstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr

 

Freitag:

08:30 - 12:00 Uhr

 

Telefonnummer:

(0512) 3330

 

Notrufnummer:
(0512) 3330 - 333