AKTUELLES

Rund eine Million Kilowattstunden oder den Stromverbrauch einer Gemeinde wie Baumkirchen einsparen will die Neue Heimat Tirol. 8.000 Tiefgaragenplätze der NHT werden mit 4.200 LED-Lampen ausgestattet. Der Strom stammt aus Photovoltaik-Paneelen vom jeweiligen Hausdach. In einem Pilotprojekt werden auch Wohnungen direkt von „ihrem eigenen“ Fotovoltaik-Kollektor versorgt. Dies präsentierten (von li.): NHT-Prok. Engelbert Spiß, NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, NHT-Prok. Heidi Geisler und NHT-Geschäftsführer Klaus Lugger auf einem Hochhausdach in der Innsbrucker Reichenau.
Foto: Vandory

Neue Heimat Tirol setzt voll auf Photovoltaik (31.03.2016)

INNSBRUCK (31.3.2016). Die Neue Heimat Tirol (NHT) misst dem Einsatz von Strom aus Photovoltaik (PV) einen ganz besonderen Stellenwert zu. Diese nachhaltige Strategie demonstrierten die NHT-Geschäftsführer Dir. Hannes Gschwentner und Prof. Dr. Klaus Lugger in Innsbruck: Über 8000 Tiefgaragenplätze werden mit Sonnen-Strom beleuchtet; Wohnungen erhalten „ihren" eigenen Photovoltaik-Kollektor am Gebäudedach, und sämtliche Lichtquellen in den allgemeinen Gebäudeteilen werden auf sparsame LED-Technik umgestellt. Der Vorteil für die Mieter ist beachtlich.
Schrift:    Schrift vergrössern  Schrift verkleinern
Gütezeichen Geprüfte Qualität sowie Sicherheit und Kompetenz Hausverwaltung

Geschäftszeiten

Montag - Donnerstag:
08:30 - 12:00 Uhr
14:00 - 16:00 Uhr

 

Freitag:

08:30 - 12:00 Uhr

 

Telefonnummer:

(0512) 3330

 

Notrufnummer:
(0512) 3330 - 333